YtL die Dritte – RIP Robin Williams und anderes

yodahomeAllgemein / GenericLeave a Comment

Robin Williams' star on the Walk of Fame

Robin Williams' star on the Walk of FameDie Nachricht hat sich wie ein Lauffeuer verbreitet: Am 11. August hat der Schauspieler und Komiker Robin Williams sich den zahlreichen Medienberichten (Meldung Spiegel Online) zufolge das Leben genommen und wurde tot in seinem Haus aufgefunden. Auch ich war ziemlich entsetzt, als ich noch am selben Abend davon erfuhr. Es ist glaube ich Konsens, dass die Welt einen einmalig talentierten, lustigen Künstler und einen großartigen Menschen verloren hat.

Um Robin Williams ein wenig Tribut zu zollen habe ich mir einige seiner Filme (teilweise erneut) angesehen und auch einige seiner Standup-Comedy-Specials. Außerdem finden sich diverse interessante Interviews und andere goldene Momente auf YouTube, darum habe ich hier mal eine Playlist mit meinen Lieblingsclips gemacht.

Was Robin Williams uns an Lachen hinterlassen hat, scheint mir, reicht für mehrere Leben aus. Das finde ich einen schönen Gedanken und ein großes Vermächtnis. Nie hat der Spruch vom lachenden und weinenden Auge besser gepasst.

Creating the Impossible

von The AloomaX

Aber zur Ablenkung gab‘ es auch andere Videos, so zum Beispiel eine Dokumentation über Industrial Light & Magic, die ich wahnsinnig interessant finde und in der (auch) Robin Williams wegen seines Films Jumanji zu Wort kommt.

Hypnotizing the audience

Von Robin Williams kommt man auch schnell zu anderen Comedians, dieses Interview mit Jim Carrey bei Jay Leno hatte ich schon vor einiger Zeit mal zur Seite gelegt, weil es so wahnsinnig komisch ist. 🙂 Man bemerkt die wahnsinnige Energie, die auch Williams immer wieder ausstrahlte, vor allem in seinem Stand-Up inden 1980ern.

Wirklich seine Kinderträume verwirklichen

Irgendwie auch zum Thema Leben und Tod passt dieser Vortrag von Randy Pausch, den ich diese Woche erneut gesehen habe. Es handelt sich dabei um den letzten Vortrag , den der an Krebs erkrankte Pausch vor seinem Tod an seiner Universität hielt. Dieser Vortrag ging damals um die Welt und war ein Phänomen. Überaus faszinierend, auch wenn man sich für Biographisierungsprozesse interessiert.

Big Bang Ferguson

Ich will aber gern mit einem lachenden Auge schließen und dafür gibt es (unter anderem) Craig Ferguson. Hier ein Intro zu seiner Late Late Show mit den Nerds von The Big Bang Theory. Leider verlässt Ferguson die Show Ende des Jahres, ich kann also nur empfehlen, so lange mal reinzuschauen, wie es noch geht. Eine schöne aber unvollständige Best-Of-Playlist gibt’s hier.