einestages als Zeitschrift / WordPress Probleme lösen

yodahomethoughts0 Comments

Titelbild "einestages"

Ein paar Tage (=drei) Urlaub und – schwupps – heute war ich wieder arbeiten. Dabei fiel mir ein neues Pressemachwerk auf, das wir offenbar erst seit kurzem im Angebot haben. Der Spiegel-Verlag hat Inhalte aus seinem Online Angebot „einestages“, eine Website die unter Einbeziehung der Leser Zeitgeschichte dokumentieren will, in Printform gegossen und wirft das erste Heft „einestages“ auf den Markt drauf. (siehe hier und hier) Zunächst mal scheint das eine einmalige Sache zu sein, aber bei 4,80 € bleibt sicher was hängen, sollte man meinen.

Meine persönliche Beobachtung ist ja, dass besonders im Zeitschriftenmarkt in den letzten Jahren womöglich fehlende Qualität durch Quantität wettzumachen versucht wird. Alle möglichen Presseerzeuger (und auch eine Hand voll neuer, schätze ich mal) bekämpfen den Auflagenschwund mit Alternativerzeugnissen für spezielle Zielgruppen oder Inhalte: Stern bringt NEON und VIEW, Zeit bringt ZeitWissen, viele haben umfangreiche Sammlungen von Büchern, DVDs oder CDs in den Handel gebracht. Plötzlich ist jede populäre Zeitschrift eine „Marke“ und man schickt mehr oder weniger verwandte Produkte ins Rennen, allen voran die Kollegen von Springer die mit Bild oder dem VolksXXX ja so ziemlich jede Produktgruppe abdecken: Bildmobil, Volks-PC, Bild-Lexikon, Bild-Geschichte, Computerbild-Software, Sportbild DVDs etc. . Das schöne ist, dass man die Produkte in den eigenen Presseerzeugnisse, die ja immer noch von genug Leuten aus Gewohnheit gekauft werden, gut bewerben kann, was bei Springer ja absolut üblich ist.
Richtig aufdringlich finde ich ja die Frauenzeitschriften, die ganz unverholen die Titelseiten etablierter Illustrierter kopieren. Auch die Titel sind wenig abwechslungsreich: Frau von heute, Woche der Frau, Frau und Welt, Welt der Frau, Frau im Trend, Frau im Glück, Frau aktuell, Frau mit Herz, Frau im Spiegel und – natürlich- Bild der Frau, um nur eine Auswahl zu nennen. Wer braucht den Mist? Wer liest das? Ich weiß es nicht.

Um nun wieder zurück zu „einestages“ zu kommen, auch hier war offenbar der Wunsch nach mehr Einkommen Vater des Gedankens, denn warum sollte man Inhalte, die im Web kostenlos verfügbar sind nochmal kostenpflichtig in die Geschäfte stellen? So habe ich den Inhalt kurz überflogen und stelle fest, dass allerhand Artikel zwar wirklich aus einestages.de stammen könnten, aber auch, dass einige Prominente sowie zahlreiche Redakteure mit Artikeln zu Wort kommen, die wohl eher nicht auf der Online-Plattform entstanden sind. Das Meta-Thema des ersten Heftes sind die 1980er Jahre. Hmm. Da gibt es ein Interview mit Udo Lindenberg über sein Meeting mit Erich Honecker. Nochmal Hmm. Erinnert mich persönlich sehr an die GALORE, ein Interviewmagazin, dass eben dieses – Interviews – sehr gut macht. Gleichzeitig hätte der Spiegel auch in einem Spiegel-Spezial machen können, was hier nun „einestages“ genannt wird. Man fragt sich.

Das Spiegel Online sich dem Web 2.0 nur zögernd und auch inkonsequent nähert, kann man bei Spiegel Online und ebend auch bei einestages relativ leicht sehen. Man tut sich schwer mit kompletter Offenheit, es ist mir auf die Schnelle auch nicht gelungen herauszufinden, unter welche Lizenz Inhalte in auf einestages denn nun stehen, Fotos kann der Hochladende offenbar selbst kennzeichnen, auch mit Creative Commons.

Werden Inhalte aus der Zeitschrift auch im Onlineangebot verfügbar gemacht? Werden die Autoren von einestages, deren Beiträge veröffentlicht werden bezahlt oder wenigstens um Erlaubnis gefragt? Oder werden Texte schlichtweg gar nicht übernommen und von der Redaktion für das Heft neu geschrieben?

WordPress auf 1&1

Ich hoste meine Website seit langem bei 1&1, auch den neuen WordPress Blog. Probleme hatte ich aber immer beim Hochladen von Bildern bzw. der Weiterverarbeitung (WP erzeugt automatisch kleinere Versionen der Bilder). Das Skript lieferte mir immer einen Error 500 (Interner Serverfehler) zurück.

Als Lösung fand ich in vielen Foren (z.B. hier) folgenden Tipp: Damit 1&1 für die PHP Skripte auch die PHP Version 5 verwendet muß folgendes in der .htaccess Datei von WordPress stehen:

# PHP5 auf 1und1 einschalten
AddType x-mapp-php5 .php
AddHandler x-mapp-php5 .php

Und erschreckenderweise funktioniert seitdem bei mir WordPress problemlos. Der Skriptfetzen kann auch bei Problemen mit Gallery 2 helfen.

Reblog this post [with Zemanta]