AideRSS – Ordnung schaffen im Web 2.0 & Zemanta – besser bloggen

yodahomeOhne Kategorie0 Comments

Image via WikipediaIch habe definitiv zu viele Blogs abonniert (ca. 60). Mein Google Reader begrüßt mich jeden morgen mit bis zu 50 Einträgen, wenn ich mal für ein paar Tage nicht dazu komme oder -ganz schlimm – ein paar Tage wegen Krankheit ausfalle, werden das mal ganz schnell 150 oder 200 Einträge. Puh!

Mutig kämpfe ich mich dann mit den Tasten J und K durch die Liste und überspringe schon mal gut die Hälfte der Beiträge nur anhand des Titels. Kostet aber trotzdem Zeit. Anders als bei meinen E-Mails, gibt es kaum Möglichkeiten die Zahl der Beiträge automatisch zu schrumpfen, indem Uninteressantes einfach gleich rausgefischt wird. Da setzt AideRSS an.

Bei AideRSS werden alle Blogposts mit dem sogenannten PostRank versehen (entspricht in etwa dem PageRank von Google) und ich sehe, wie wertvoll ein Blogeintrag ggf. sein könnte. Das hilft eingeschränkt vor allem bei Blogs wie Techcrunch die gerne mal 30 Posts haben und bei denen ich weiß, dass nur 10 % davon für mich interessant sind. Und es gibt ein Firefox-Plugin, mit dem ich mir die AideRSS-Bewertung in den Google-Reader einbauen kann. Bislang ist das die einzige Möglichkeit ein bissl zu filtern, aber man hat immer das dumme Gefühl, man verpasst was. Meinen eigenen Blog scheint der Service übrigens nicht problemlos bewerten zu können. Liegt vielleicht an der niedrigen Qualität meiner Postings, die auch ein sehr eingegrenztes Publikum haben.

Darum versuche ich, den Nutzwert meiner Blogs mit Zemanta zu erhöhen. Zemanta bietet mir, während ich diesen Text in das Blogger Interface tippe (es werden auch WordPress-Blogs unterstützt), frei verfügbare Bilder, Links zu verwendeten Begriffen, Tags (oder Labels, wie es bei Blogger heißt) für mein Posting und themenverwandte Postings anderer Blogs an, die ich mit einem Klick in meinen Beitrag übernehmen kann. Klick: ein Bild vom Google Reader, 7 Klicks: Alle Markennamen sind mit ihren Seiten verlinkt, Noch ein Klick: Doch ein Bild von AideRSS. Lediglich die Label-Empfehlungen passen überhaupt nicht in mein Schema (schon benutzte Tags werden eiskalt ignoriert) und die Artikelempfehlungen sind leider alle auf englisch. Aber die Macher geloben Besserung. Auch doof: Man kann nur ein Bild aus der Liste in seinen Post integrieren. Ansonsten aber ein sehr hilfreicher Service, der den Nutzwert (und die Linkdichte) erhöht während es die Arbeit -teilweise- erleichtert.

In naher Zukunft werde ich übrigens meine OpenSource Serie wieder aufnehmen mit Freemind, der Mindmap-Software.