Acagamics / SmugMug / Sunday Poem

yodahomeOhne KategorieLeave a Comment

Mal ein Blogeintrag auf deutsch. (Sorry, if you don’t understand anything, it’s german!)

Podcast #1: Was ist das eigentlich, Acagamics? + Spiele. at Acagamics

Ok, erste Neuigkeit: Acagamics ist ein Studentenclub für Spielewentwickler an meiner Uni, dem ich schon seit einiger Zeit angehöre. Wir machen interessante Projekte, die im weitesten Sinn mit Computerspielen und deren Entwicklung zusammenhängen. Womit wir uns genau beschäftigen, könnt ihr jetzt in unserem Podcast hören, den Kai und John in einer Pilotfolge aufgenommen haben. Es gibt sicher noch mehr Folgen, also am besten schon mal den Feed abonnieren.

Bilder bei Smugmug

Ich fotografiere immer mal wieder und habe mich bislang effektiv um einen Account bei flickr gedrückt, weil ich das schon zu ausgeufert und unübersichtlich finde. Stattdessen habe ich schon länger einen Account bei deviantart.com, etwas danach habe ich mich bei zooomr.com angemeldet, ob der Features wie Geo-Tagging und Sets, die es damals noch nirgendwo sonst gab. Mittlerweile schwächelt Zooomr aber, was eigentlich schade ist, aber nicht zu ändern. Dann bin ich über ein Video von scobleizer.com auf SmugMug aufmerksam geworden. Interessant: Smugmug.com bietet keinen kostenlosen Account an (wie die meisten Web 2.0 Services) sondern läßt sich selbst den Standard Account vom Nutzer bezahlen, bietet aber dafür unbegrenzten Speicherplatz, die Möglichkeit Backups auf Disk von den eigenen Fotos schicken zu lassen und keinerlei Werbung auf den Seiten. Es gibt noch mehr coole Features, und ich teste dort gerade für 2 Wochen die Bedingungen. Die Privacy Features sind ziemlich gut und es gibt Optionen, die Fotos weiterzuverarbeiten oder auch der Öffentlichkeit angemessen darzubieten.

Das Sonntagsgedicht / sunday poem

(09.08.2007) – ohne Titel


Arbeiten, aber nicht des Geldes wegen
Kochen, aber nicht weil ich hungrig bin
Schreiben, aber nicht um gelesen zu werden
Sprechen, aber nicht um gehört zu werden

Denken, aber nicht um in die Tat umzusetzen
Behalten, ohne in Besitz zu nehmen
Freundlich sein, ohne eine Gegenleistung zu erwarten
sich anstrengen, aber nicht des Erfolges wegen

Trinken, ohne wirklich Durst zu haben
Laufen, ohne ein bestimmtes Ziel zu verfolgen
Schlafen, trotz Mangels an Müdigkeit
Leben, ohne wirklich da gewesen zu sein